Suchen

 

Terrassenreinigung

Mindestens einmal im Jahr wird es Zeit der Terrasse eine Schönheitskur zu verpassen. Idealerweise sollte die Reinigung im Herbst stattfinden. Im Folgenden wollen wir die verschiedenen Möglichkeiten der Terrassenreinigung vorstellen.


Chemische Reinigung

Bei der Reinigung mit Chemikalien werden spezielle Reinigungsmittel verwendet, welche bei Fachhändlern erhältlich sind.
Meist wird das Reinigungsmittel auf die Terrasse aufgetragen, um Grünbelag und Moos zu entfernen. Dazu sollten eine Gießkanne und Gummihandschuhe verwendet werden. Nach einer Einwirkzeit von mindestens 24 Stunden können die Reinigungsmittel mit Wasser und gegebenenfalls mit einem Lappen oder einer Bürste entfernt werden.
Doch bei dieser Methode ist Vorsicht geboten: Sämtliche Chemikalien sind schädlich für Pflanzen und Tiere!


Selber schrubben

Ganz ohne Reinigungsmittel und somit auch um einiges umweltfreundlicher, lässt sich die Terrasse selbst sauber schrubben.
Dazu wird lediglich eine starke Bürste und etwas Schmierseife verwendet und schon kann es losgehen.
Der offensichtliche Nachteil: Das Schrubben per Hand kostet besonders viel Zeit und ist vor allem sehr anstrengend.


Reinigung mit Hochdruck

Mit einem Hochdruckreiniger lassen sich die Vorteile beider Methoden verbinden: Er schont die Umwelt und ist besonders schnell und angenehm zu bedienen.
Sowohl grober als auch feiner Dreck ist für einen Hochdruckreiniger kein Problem. Gegenüber einem herkömmlichen Gartenschlauch ist die Nutzung eines Hochdruckreinigers besonders wassersparend und effektiv, da der Hochdruck viel wirksamer als der Leitungswasserdruck ist.
Bei der Reinigung von Steinböden sollte erst der Schmutz durch den Hochdruck gelöst und anschließend mit Niederdruck fortgespült werden.
Zusätzlich sind Hochdruckreiniger auch noch vielseitig für andere Einsatzzwecke geeignet!

Unsere Auswahl an DOLMAR Hochdruckreinigern finden Sie hier!